U15_Header

Goethe-Universität Frankfurt

Goethe Universität
Goethe Universität
Bildquelle: Goethe-Universität Frankfurt / Fotograf: Uwe Dettmar

Die Goethe-Universität ist eine forschungsstarke Hochschule in der europäischen Finanzmetropole Frankfurt. 1914 mit privaten Mitteln überwiegend jüdischer Stifter gegründet, hat sie seitdem auf den Feldern der Sozial-, Gesellschafts- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Quantenphysik, Hirnforschung und dem Arbeitsrecht Pionierleistungen erbracht. Am 1. Januar 2008 gewann sie mit der Rückkehr zu ihren historischen Wurzeln als Stiftungsuniversität ein hohes Maß an Eigenverantwortung. Mit knapp 47.000 Studierenden in 16 Fachbereichen gehört die Goethe-Universität heute zu den drei größten Universitäten Deutschlands.

Forschungs- und Lehrschwerpunkte

Die Goethe-Universität ist eine der drittmittelstärksten Universitäten Deutsch-lands mit drei Exzellenzclustern in Medizin, Lebenswissenschaften sowie Geistes- und Sozialwissenschaften. Vier Zentren der Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz (LOEWE) des Landes Hessen sind an der Goethe-Universität angesiedelt. Zudem ist sie unter anderem an zwei Nationalen Gesundheitszentren, zehn DFG-Sonderforschungsbereichen, fünf DFG-Graduiertenkollegs und drei großen BMBF-Verbundprojekten beteiligt. Mit zahlreichen außeruniversitären Forschungseinrichtungen, darunter sechs Instituten der Max-Planck-Gesellschaft und drei der Leibniz-Gemeinschaft, wird eng zusammengearbeitet. Forschendes Lernen als didaktisches Konzept wird bereits in der Bachelor- und Masterphase unterstützt. Als systemakkreditierte Hochschule trägt die Goethe-Universität die alleinige Verantwortung für ihre Studiengänge. Seit 2011 konnten 2.780 Deutschlandstipendien vergeben werden.

Internationalität

Um die besten Köpfe zu gewinnen, ist die Rekrutierungsstrategie für Lehrende und Studierende an der Goethe-Universität international ausgerichtet. Circa 30 Prozent der Neuberufungen sind Auslandsberufungen. Das Goethe Welcome Center kümmert sich um die internationalen Forscherinnen und Forscher. Im Rahmen der DAAD-Förderung der Strategischen Partnerschaften konnten 35 Forschungsprojekte mit einer der fünf strategischen Partneruniversitäten University of Birmingham, University of Toronto, Tel Aviv University, University of Pennsylvania und Univerzita Karlova in Prag finanziert werden. Im Wintersemester 2016/17 studierten über 7.000 internationale Studierende aus rund 136 Ländern an der Goethe-Universität, in jedem Jahr erreichen über 600 von ihnen einen Abschluss. Das Masterstipendienprogramm »Goethe goes global« spricht Studierende an, die einen sehr guten Abschluss im Ausland erworben haben.