U15_Header

U15-Universitäten unverändert stark auf der europäischen Bühne

Ein Drittel der nach Deutschland vergebenen ERC Starting Grants geht 2017 an U15-Mitgliedsuniversitäten

News vom 12.09.2017

Die U15-Universitäten haben ihre starke Stellung bei der Vergabe der Starting Grants des European Research Council (ERC) gehalten: Mit 23 von insgesamt 67 Starting Grants, die an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an deutschen Forschungseinrichtungen vergeben wurden, haben die U15-Universitäten mehr als ein Drittel der renommierten Auszeichnungen für den Wissenschaftsstandort Deutschland eingeworben. Im Vergleich der Universitäten zeigt sich, dass deutlich mehr als die Hälfte der Starting Grants an U15-Universitäten gehen. German U15 ist neben den großen Organisationen der außeruniversitären Forschung, hier insbesondere der Max-Planck-Gesellschaft mit 17 Grants, der bei Weitem erfolgreichste deutsche Universitätsverbund. „Wir konnten das hervorragende Ergebnis des letzten Jahres wiederholen“, kommentiert Hans-Jochen Schiewer, Vorsitzender von German U15 und Rektor der Universität Freiburg. „Es zeigt sich deutlich, dass forschungsstarke Universitäten, die das gesamte Fächerspektrum abdecken, zu den Leistungsträgern des deutschen Wissenschaftssystems gehören.“

Die ausgezeichneten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der U15-Universitäten arbeiten an Projekten wie „Country of Words: Reading and Reception of Palestinian Literature from 1948 to the Present“, „The mechanical evolution from biting-chewing to piercing-sucking in insects“, „The Politics of Reading in the People’s Republic of China“, „Armoring multifunctional T cells for cancer therapy“, „Understanding Type Ia Super Novae for Accurate Cosmology“ oder „Building Next-Generation Brain. Neural-Machine Interfaces for Restoration of Brain Functions“. Damit wird das gesamte Fächerspektrum der U15-Universitäten abgedeckt.

Der ERC Starting Grant gehört zu den renommiertesten Forschungspreisen der Europäischen Union. Der ERC unterstützt damit junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die einige Jahre nach ihrer Promotion eine unabhängige Karriere beginnen und eine eigene Arbeitsgruppe aufbauen wollen. Von 3.085 eingereichten Anträgen werden in der aktuellen Runde 406 Vorhaben in 23 Ländern Europas gefördert.

1 von 49