U15_Header

Medizin

Hybrid-OP
Hybrid-OP
Bildquelle: Universitätsklinikum Heidelberg

U15 repräsentiert an den Standorten der Mitgliedsunivesitäten 14 starke Hochschulmedizinregionen. Von U15-Universitäten werden 60 Prozent aller Drittmittel aus dem hochschulmedizinischen Bereich eingeworben.

Unsere Mitgliedsuniversitäten sehen daher eine große Verantwortung für die Hochschulmedizin, die sie als elementaren Bestandteil der universitären Ausbildung und Forschung betrachten. Die Fortentwicklung der medizinischen Fächer kann dabei nur über eine enge Verzahnung mit den angrenzenden Wissenschaften geschehen, denn allein im Zusammenwirken mit der Physik, der Mathematik und den Biowissenschaften kann die lebenswissenschaftliche Forschung ihre Innovationskraft optimal entfalten.

Durch die Aufteilung in medizinische Fakultäten mit akademischem Auftrag, und die Patientenversorgung sichernde Universitätsklinika besteht an jedem Standort die Herausforderung, den Zusammenhalt zwischen der Medizin und ihren wissenschaftlichen Wurzeln, der Grundlagenforschung, weiter zu entwickeln und zu stärken, gerade auch im Interesse des wissenschaftlichen Nachwuchses. Unsere Mitglieder sehen es als ihre Aufgabe an, gemeinsam mit ihren Klinika hinreichende Kapazitäten für die Qualifizierung des medizinischen Forschungsnachwuchses zu schaffen. Darüber hinaus sind große Herausforderungen in der Medizin auch im IT-Sektor zu sehen. Die dafür notwendigen Strukturen sind ebenfalls nur in der Verzahnung mit den relevanten Wissenschaftsbereichen und Forschungsplattformen zukunftsfähig.