Springe direkt zu Inhalt

Wissenschaft im Klimawandel - Podiumsgespräch mit anschließendem Empfang

News vom 20.04.2022

Wissenschaft im Klimawandel - Podiumsgespräch mit anschließendem Empfang

Am Montag, den 02. Mai 2022, von 17.30 – 19.00 Uhr im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Welchen Beitrag kann und soll die Wissenschaft leisten, um die Klimakrise zu bewältigen? Wie kann sie die Transformation zu einer klimaneutralen Gesellschaft befördern und vorantreiben? Und wie kann die Gesellschaft an diesem Prozess teilhaben? Der Forschung kommt bei der Bewältigung der Klimakrise natürlich eine wichtige Funktion zu, aber die Erwartungen von Gesellschaft und Politik an das Wissenschaftssystem gehen darüber hinaus.

Hochschulen und Forschungsinstitute sollen nicht nur das Klima erforschen, sondern auch zum Nährboden für grüne Start-Ups werden, von denen Lösungen für eine nachhaltige Energieversorgung, Mobilität und Landwirtschaft von morgen kommen. Nachhaltigkeit soll noch stärker in Studiengänge und Lehrpläne der Universitäten eingehen. Wissenschaftlerinnen sollen die Politik beraten und einen partizipativen Dialog mit der Gesellschaft führen. Und Hochschulen und Forschungsinstitute müssen Vorreiter und Vorbilder in der Transformation sein und mit ihren Gebäuden, Rechenzentren und Laboren selbst klimaneutral werden.

Sind die Institutionen des Wissenschaftssystems dafür gut aufgestellt? Welche Verantwortung hat Wissenschaft in der großen Transformation zur klimaneutralen Gesellschaft, was tut sie bereits heute und wo muss sie künftig mehr tun? Welche Anreize und Unterstützungen durch die Politik in Bund und Ländern braucht es dafür? Was ist erforderlich, um die Gesellschaft auf diese Reise mitzunehmen und Veränderungen anzunehmen?

Mit:

  • Kai Gehring, Mitglied des Deutschen Bundestages (Bündnis 90/Die Grünen)
    Vorsitzender des Ausschusses für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
     
  • Prof. Dr. Daniela Kleinschmit, Professorin für Forst und Umweltpolitik und Prorektorin für Internationalisierung und Nachhaltigkeit
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
     
  • Dr. Oliver Parodi, Leiter der Forschungsgruppe „Karlsruher Transformationszentrum für Nachhaltigkeit und Kulturwandel“ und des Reallabors „Quartier Zukunft – Labor Stadt“
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT)

Moderation: Philipp Antony, Referent Bildung und Wissenschaft, Heinrich-Böll-Stiftung


Im Anschluss an das Podiumsgespräch laden German U15, Wissenschaft im Dialog und die Heinrich Böll Stiftung zum Empfang (live & in Farbe!).


Hinweise zur Veranstaltung

» Teilnahme vor Ort im Konferenzzentrum der Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Der Veranstaltungsbesuch ist nur unter folgenden Voraussetzungen möglich:

  • Nachweis entsprechend der 3G-Regel (geimpft/genesen/getestet).
  • Tragen einer FFP2-Maske.
  • Rechtzeitiges Erscheinen mindestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.

Bitte beachten Sie die Hygieneregeln


» Anmeldung
Bitte melden Sie sich HIER an.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen.

» Kontakt für Rückfragen

German U15 e.V. │ Geschäftsstelle Berlin geschaeftsstelle@german-u15.de 

Heinrich-Böll-Stiftung │ bildung@boell.de 

15 / 100