Experten aus Schulen und Hochschulen diskutieren in der Reihe „U15 im Dialog“ an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Die Berichterstattung über vermeintliches wissenschaftliches Fehlverhalten hat in den vergangenen Jahren zugenommen.

News vom 25.11.2015

Ist dies nur die Folge detektivischer Akribie dank neuer Software und verbesserter Prüfmethoden? Wird tatsächlich mehr plagiiert? Werden Daten häufiger manipuliert als früher? Wird in Schulen bereits der Grundstein für den sorglosen Umgang mit geistigem Eigentum gelegt?

 

Diesen und anderen Fragen widmet sich die Veranstaltung „U15 im Dialog“ am Dienstag, 1. Dezember 2015, an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU). Unter dem Titel „HochSchulen in gemeinsamer Verantwortung: Welche Wert- und Qualitätsmaßstäbe vermittelt unser Bildungssystem?“ diskutieren Experten aus Schulen und Hochschulen mit Praktikern und Entscheidungsträgern über Umfang und Ursachen wissenschaftlichen Fehlverhaltens und stellen Möglichkeiten der Präventionsarbeit vor.

 

Mit der Veranstaltungsreihe „U15 im Dialog“ bietet German U15 ein Forum, in dem sich unterschiedliche Interessengruppen zu relevanten Themen für die Zukunft der Universitäten austauschen können. Im Rahmen der strategischen Partnerschaft der Rhein-Main-Universitäten beteiligen sich auch die Goethe-Universität Frankfurt am Main, Mitglied von German U15, und die Technische Universität Darmstadt am Programm.

 

Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte sind herzlich eingeladen. Um Anmeldung bis zum 29. November 2015 per E-Mail an geschaeftsstelle@german-u15.de (Stichwort „U15 im Dialog“) wird gebeten.

Über das Gutenberg Lehrkolleg:

Kooperationspartner der German U15-Veranstaltung ist das Gutenberg Lehrkolleg (GLK) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Das GLK ist ­– neben dem Gutenberg Forschungskolleg und dem Gutenberg Nachwuchskolleg – eines von drei Exzellenzkollegs der Johannes Gutenberg-Universität. Es wurde Anfang 2011 eingerichtet und erfüllt strategische Aufgaben zur Gestaltung und Weiterentwicklung der Lehre und der Studienstrukturen an der Universität. Darüber hinaus initiiert das GLK Maßnahmen zur Förderung der Lehre und zur Weiterentwicklung der akademischen Lehrkompetenz.

 

Über U15:

U15 ist die strategische Interessenvertretung forschungsstarker und international sichtbarer Universitäten. Die U15-Universitäten bilden fast ein Drittel aller deutschen und internationalen Studierenden in Deutschland aus. Sie betreuen die Hälfte aller in Deutschland abgeschlossenen Promotionsvorhaben. U15-Universitäten werben zwei Fünftel der öffentlichen Drittmittel ein, im Medizinsektor sogar 60 Prozent.

 

Pressekontakt

German U15 e.V.

Geschäftsführung

Ass. jur. Denise Feldner, M.B.L.

Chausseehof

Chausseestraße 111-113/Invalidenstraße 36

10115 Berlin-Mitte

 

Tel.: +49 30 20 60 49 12 80

Fax: +49 30 20 60 49 12 89

E-Mail: denise.feldner@German-U15.de

http://www.German-U15.de

http://www.facebook.de/GermanU15

2 / 13